Direkt zum Inhalt | Zur Hauptnavigation

FAQ´s
Schriftgröße:

Muß ich als Arbeitnehmer einen Schwerbehindertenausweis haben um die Leistungen des IFD´s in Anspruch nehmen zu dürfen?

Für die berufliche Begleitung gilt: Der IFD berät und begleitet schwerbehinderte Arbeitnehmer sowie Arbeitnehmer die ein laufendes Antragsverfahren auf einen Schwerbehindertenausweis haben. Er berät aber auch zu Fragen rund um die Antragsstellung.
Für die berufliche Vermittlung gilt: Der IFD ist primär für schwerbehinderte Arbeitssuchende zuständig. Auch wenn Sie keinen Schwerbehindertenausweis haben, können die Leistungen des IFD unter Umständen von einem Kostenträger übernommen werden (z. B. Jobcenter, DRV, Agentur für Arbeit, BG). Wir beraten Sie gerne.


Darf ich mich an den IFD wenden, wenn ich als „betrieblicher Helfer“ (z. B. Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung, Beauftragter des Arbeitgebers für schwerbehinderte Menschen) Beratung für einen Mitarbeiter meiner Firma benötige – auch wenn ich nicht weiß ob er einen Schwerbehindertenstatus hat?

Jederzeit


Darf ich mich an den IFD wenden, wenn ich als Arbeitgeber oder Vorgesetzter Beratung für einen Mitarbeiter meiner Firma benötige – auch wenn ich nicht weiß ob er einen Schwerbehindertenstatus hat?

Jederzeit


Darf ich mich an den IFD wenden, wenn ich Schwierigkeiten mit einem Kollegen oder Vorgesetzten habe?

Jederzeit


Muß ich für die Beratung und Begleitung etwas bezahlen?

Nein, die Beratung  und Begleitung ist kostenlos.


Bekomme ich auch einen Termin nach Feierabend?

Der IFD vergibt auch späte Termine und richtet sich dabei nach Ihren Arbeitszeiten.