Die Räumlichkeiten des IFD Wuppertal

Integrationsfachdienst Wuppertal

Der Integrations-Fach-Dienst Wuppertal.

Informationen in Leichter Sprache.

Der Integrations-Fach-Dienst Wuppertal hat viele Hilfs-Angebote

für die Teil-Habe am Arbeits-Leben.

Das bedeutet:

Der Integrations-Fach-Dienst hilft,

damit Menschen mit Behinderungen

ein gutes Arbeits-Leben haben.

Die Hilfen sind für Menschen mit Behinderungen.

Zum Beispiel für Menschen:

  • die eine körperliche Behinderung haben.
    Das bedeutet zum Beispiel: Eine Person sitzt im Rollstuhl.
  • die nicht sehen können.
    Oder nur schlecht sehen können.
  • die nicht hören können.
    Oder nur schlecht hören können.
  • die eine geistige Behinderung haben.
    Zum Beispiel: Das Down-Syndrom.
  • die eine psychische Erkrankung haben.
    Zum Beispiel:
    • eine Angst-Störung.
    • eine schwere Depression.

Die Hilfen sind auch für Menschen, die vielleicht eine Behinderung bekommen.

Und:

Der Integrations-Fach-Dienst hat eine Beratung für Arbeit-Geber von Menschen mit Behinderungen.

Zum Beispiel:

Eine Firme oder ein Unternehmen. In der Firma oder in dem Unternehmen können Menschen mit Behinderungen arbeiten.

Die Hilfen von dem Integrations-Fach-Dienst sind kostenlos.

Das bedeutet:

Man muss nicht für die Hilfen bezahlen.

Das ist besonders wichtig:

Der Integrations-Fach-Dienst hilft einer Person nur dann, wenn die Person die Hilfe will.

Und:

Der Integrations-Fach-Dienst hat eine Schweige-Pflicht.

Das bedeutet:

Wenn eine Person das Hilfs-Angebot benutzt, dann darf der Integrations-Fach-Dienst keine Informationen über die Person an andere Leute geben.